Treffen Sie Androscope

Haben Sie manchmal das Bedürfnis, tief in Ihr Android-Gerät einzutauchen und sich in den Daten Ihrer eigenen App umzusehen? Dann müssen Sie Androscope kennenlernen, ein Debugging-Tool, das seit kurzem von uns als open source zur Verfügung gestellt wird und Ihnen erlaubt, all diese interessanten Innereien zu sehen.

Wenn Sie eine Desktop- oder Server-seitige App entwickeln, haben Sie Zugriff auf alle ihre Daten. Sie können Daten sehen, die Ihr Code oder externe Bibliotheken speichern. Das ist praktisch für das Debugging und hilft Ihnen zu verstehen, wie die App unter der Haube funktioniert.

Für mobile Entwickler sind die von ihnen entwickelten Apps eine Art Black Box. Nur ihr Code kann auf private App-Daten zugreifen, aber die Entwickler selbst können dies mit Standard-Entwicklungswerkzeugen nicht tun.

Auf Android haben wir (zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels) immer noch eine Art gemeinsamen öffentlichen Speicher, den Sie in Android Studio im Device Explorer sehen können. Und viele Apps verwenden ihn weiterhin aktiv, in vielen Fällen. Google hat jedoch gerade erst einen Scoped Storage eingeführt. Private App-Daten werden für andere Apps nicht zugänglich sein, auch nicht für jene, die als externe Speichermanager registriert werden. Eine gute Veränderung für regelmässige Nutzer. Aber was ist mit den Entwicklern? Eine Lösung kann die Verwendung von Root-Geräten sein, was vielleicht nicht immer wünschenswert ist.

Wir von NGTI haben die Lösung für dieses Problem geschaffen, Androscope. Schon vor der Einführung von Scoped Storage hatten wir bei NGTI das Bedürfnis, uns Apps intern ansehen zu können. Aus diesem Grund haben wir Androscope entwickelt. Es ist ein Debugging-Webserver, der innerhalb jeder Android-App laufen kann. Er ist als Bibliothek auf Maven Central verfügbar und kann Ihrer Android-Applikation jeglicher Couleur beigefügt werden.

Androscope erlaubt es Ihnen;

  • das Dateisystem von gemeinsam genutzten Geräten zu durchsuchen (oder zumindest einen Teil davon, der Ihrer App als Teil des Scoped Storage zur Verfügung steht, was ebenfalls ein interessanter Einblick ist)
  • den Inhalt von Anbietern von Apps- und Systeminhalten anzuzeigen (vorausgesetzt, Ihre App verfügt über die erforderlichen Berechtigungen)
  • Datenbanken herunter- oder heraufzuladen. So können Sie z.B. die Datenbank in Ihrem bevorzugten Tool auf Ihrem Entwicklungscomputer einsehen oder modifizieren und sie wieder hochladen
  • Nutzerdefinierten SQL-Abfragen für Ihre Datenbanken auszuführen, einschliesslich derer, die ihre Struktur verändern werden. Auch ohne Neuinstallation der App!

Und vieles mehr – alles von Ihrem Lieblings-Webbrowser aus.

Um mehr darüber zu erfahren, was Androscope alles kann, und um es selbst auszuprobieren, besuchen Sie den Blogbeitrag unseres Kollegen Mike.